Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen GeldernWiki Zur Startseite

Heiliges Remisches Reich » Reichsstände » Apostolisches Königreich Stauffen » Königlich-Stauffisches Palais » Hohenstauffenberg'scher Kongress » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Franz III.
Gast



Dabei seit: 23.06.2008
Beiträge: 319

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:

Für das Katholische Königreich Losonien:

Für das Apostolische Königreich Stauffen:

Für das Churfürstentum Cranach:

Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:


Et voilá.

11.12.2010 23:41 Franz III. ist offline Email an Franz III. senden Beiträge von Franz III. suchen Nehmen Sie Franz III. in Ihre Freundesliste auf
Friedrich Alexander I. Friedrich Alexander I. ist männlich
Dreibürgener Kaiser



Dabei seit: 09.12.2006
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Jacques
*so* Pferdefleisch ist mithin eine französische Spezialität. Ich will mich kulturell aber nicht einschränken. Reicht das als Begründung? gro?es Grinsen

Ach und ich hasse Pferde, aber das nur am Rande. Lachen *so*

*so* Du Monster! Lachen *so*

__________________

12.12.2010 01:25 Friedrich Alexander I. ist offline Email an Friedrich Alexander I. senden Homepage von Friedrich Alexander I. Beiträge von Friedrich Alexander I. suchen Nehmen Sie Friedrich Alexander I. in Ihre Freundesliste auf Füge Friedrich Alexander I. in deine Contact-Liste ein
Franz III.
Gast



Dabei seit: 23.06.2008
Beiträge: 319

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wollen wir zur Unterzeichnung schreiten?

12.12.2010 13:50 Franz III. ist offline Email an Franz III. senden Beiträge von Franz III. suchen Nehmen Sie Franz III. in Ihre Freundesliste auf
Maximilian I. Maximilian I. ist männlich
Erzherzog von Geldern-Veldoril




Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 2034

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich denke schon, es scheint immerhin alles geklärt.

__________________

Seine königliche Hoheit
Maximilian I.
Erzherzog von Geldern-Veldoril
des Heiligen Remischen Reiches Churfürst und Erzmarschall
Herzog von ganz Veldoril
Prince de Vitré-et-Pombal
Comte de Vitré
Marquis de Couraugne
Freiherr von Burgheim

12.12.2010 13:57 Maximilian I. ist offline Email an Maximilian I. senden Beiträge von Maximilian I. suchen Nehmen Sie Maximilian I. in Ihre Freundesliste auf
Elisabeth Despencer
Reichsschutzministerin




Dabei seit: 11.04.2008
Beiträge: 752

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nun lavieren Sie nicht soviel herum! Das ist ja fürchterlich!

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:

Für das Katholische Königreich Losonien:

Für das Apostolische Königreich Stauffen:

Für das Churfürstentum Cranach:

Im Auftrage und Befehl des allerhöchsten Regentschaftsrates
unter Zustimmung des Wohlfahrtsausschusses


Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:

12.12.2010 14:53 Elisabeth Despencer ist offline Email an Elisabeth Despencer senden Beiträge von Elisabeth Despencer suchen Nehmen Sie Elisabeth Despencer in Ihre Freundesliste auf
Maximilian I. Maximilian I. ist männlich
Erzherzog von Geldern-Veldoril




Dabei seit: 27.12.2006
Beiträge: 2034

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:

Für das Katholische Königreich Losonien:

Für das Apostolische Königreich Stauffen:

Für das Churfürstentum Cranach:

Im Auftrage und Befehl des allerhöchsten Regentschaftsrates
unter Zustimmung des Wohlfahrtsausschusses


Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:

__________________

Seine königliche Hoheit
Maximilian I.
Erzherzog von Geldern-Veldoril
des Heiligen Remischen Reiches Churfürst und Erzmarschall
Herzog von ganz Veldoril
Prince de Vitré-et-Pombal
Comte de Vitré
Marquis de Couraugne
Freiherr von Burgheim

12.12.2010 15:24 Maximilian I. ist offline Email an Maximilian I. senden Beiträge von Maximilian I. suchen Nehmen Sie Maximilian I. in Ihre Freundesliste auf
Franz III.
Gast



Dabei seit: 23.06.2008
Beiträge: 319

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:

Für das Katholische Königreich Losonien:

Für das Apostolische Königreich Stauffen:


Für das Churfürstentum Cranach:

Im Auftrage und Befehl des allerhöchsten Regentschaftsrates
unter Zustimmung des Wohlfahrtsausschusses


Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:

12.12.2010 15:59 Franz III. ist offline Email an Franz III. senden Beiträge von Franz III. suchen Nehmen Sie Franz III. in Ihre Freundesliste auf
Guillaume Bernadotte Guillaume Bernadotte ist männlich
Losonesischer Resident zu Stauffen



Dabei seit: 25.12.2007
Beiträge: 77

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:

Für das Katholische Königreich Losonien:

In direkter Vertretung Seiner Erhabenen Hoheit des Prinzregenten

Für das Apostolische Königreich Stauffen:


Für das Churfürstentum Cranach:

Im Auftrage und Befehl des allerhöchsten Regentschaftsrates
unter Zustimmung des Wohlfahrtsausschusses


Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:

12.12.2010 18:25 Guillaume Bernadotte ist offline Email an Guillaume Bernadotte senden Beiträge von Guillaume Bernadotte suchen Nehmen Sie Guillaume Bernadotte in Ihre Freundesliste auf
Friedrich Alexander I. Friedrich Alexander I. ist männlich
Dreibürgener Kaiser



Dabei seit: 09.12.2006
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kollektiver Reichseinheitsvertrag
In gemeinsamen feierlichem Einvernehmen schließen die höchstdurchlauchtigsten Fürsten der remischen Lande, namentlich Seine Erhabene Majestät der König von Losonien, Seine Apostolische Majestät der König von Stauffen, Seine Königliche Hoheit der Erzherzog von Geldern-Veldoril sowie Seine Durchlauchtigste Gnaden der Herzog von Cranach folgenden Kontrakt mit Seiner Kaiserlichen Majestät dem Dreibürgener Kaiser.


1.) Das Katholische Königreich Losonien tritt dem Kaiserreich Dreibürgen als Reichsland mit vollen Rechten bei. Das von ihm besetzte Territorium der Remischen Republik tut dem gleich. Der König Losoniens erhält als Protektor in Absprache mit dem Kaiser das Recht in die remische Innenpolitik nach Belieben einzugreifen. Der Status Augustentals ist in persönlichen Verhandlungen der Häuser Schönburg mit dem Kaiser festzusetzen.

2.) Das Apostolische Königreich Stauffen und die ihm angeschlossenen Ländereien tretem dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.

3.) Das Erzherzogtum Geldern Veldoril tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei.


4.) Das Kurfürstentum Cranach tritt dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Zur Entschädigung des nun bedeutungslos gewordenen Kaisertitels des Heiligen Remischen Reiches erhält der Herzog von Cranach die imperianische Königswürde, die seinem Hause rechtmäßig zusteht.

5.) Mit Benennung eines Herzogs für die karlingischen Ländereien tritt dieses dem Kaiserreich als Reichsland mit vollen Rechten bei. Diese Aufgabe obliegt dem Remischen Kaiser.

6.) Das Katholische Königreich Losonien, das Apostolische Königreich Stauffen, das Erzherzogtum Geldern-Veldoril, das Kurfürstentum Cranach sowie das zu schaffende Herzogtum Karlingen verzichten auf ihre Souveränitätsrechte und bekennen sich zur Reichsverfassung Dreibürgens.

7.) Die Eisenbahngesellschaften der beitretenden neuen Reichsländer werden zu Tochtergesellschaften der dreibürgischen Reichsbahn, werden aber von lokal ansässigen Personen geführt.

Für das Kaiserreich Dreibürgen:



Seine Majestät der Kaiser


Für das Katholische Königreich Losonien:

In direkter Vertretung Seiner Erhabenen Hoheit des Prinzregenten

Für das Apostolische Königreich Stauffen:


Für das Churfürstentum Cranach:

Im Auftrage und Befehl des allerhöchsten Regentschaftsrates
unter Zustimmung des Wohlfahrtsausschusses


Für das Erzherzogtum Geldern-Veldoril:

__________________

12.12.2010 21:53 Friedrich Alexander I. ist offline Email an Friedrich Alexander I. senden Homepage von Friedrich Alexander I. Beiträge von Friedrich Alexander I. suchen Nehmen Sie Friedrich Alexander I. in Ihre Freundesliste auf Füge Friedrich Alexander I. in deine Contact-Liste ein
Franz III.
Gast



Dabei seit: 23.06.2008
Beiträge: 319

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Applaus Applaus

12.12.2010 22:53 Franz III. ist offline Email an Franz III. senden Beiträge von Franz III. suchen Nehmen Sie Franz III. in Ihre Freundesliste auf
Arthur von Lodringa
Gast



Dabei seit: 05.12.2010
Beiträge: 7

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist gespannt, ob er jetzt noch als Herzog von Karlingen belehnt wird.

__________________

Wilhelm Arthur Philip Ludwig von Lodringa
Prinz von Lodringa
Graf von Clairmatin

12.12.2010 23:54 Arthur von Lodringa ist offline Email an Arthur von Lodringa senden Homepage von Arthur von Lodringa Beiträge von Arthur von Lodringa suchen Nehmen Sie Arthur von Lodringa in Ihre Freundesliste auf Füge Arthur von Lodringa in deine Contact-Liste ein
Constantin I.
Remischer Kaiser




Dabei seit: 14.01.2007
Beiträge: 4934

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

*so* Heute Abend wird dazu noch was erfolgen. Augenzwinkern *so*

__________________

Seine Kayserliche Mayestät

Durch Gottes Gnade
Erwählter Remischer Kayser
Churfürst und Hertzog von Cranach
Erzkämmerer des Heiligen Remischen Reiches
Herzog von Durochér
Fürst von Schwarzbach-Heppenheim
Großer Schutzherr der Kirche
Freiherr von Bleichenberg
Allzeit Mehrer des Reiches

13.12.2010 15:31 Constantin I. ist offline Email an Constantin I. senden Beiträge von Constantin I. suchen Nehmen Sie Constantin I. in Ihre Freundesliste auf Füge Constantin I. in deine Contact-Liste ein
Reichsfreiherr von Vecken
Konstabler des schwarzen Stabes




Dabei seit: 20.04.2008
Beiträge: 75

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Meine Herren,

ich informiere diese Versammlung darüber, dass eine kayserliche Commission durch Proklamation berufen wurde, die die darin benannten Herren dazu authorisiert und beauftragt im Namen Seiner Majestät, dem Remischen Kayser, die Investur und Belehnung von Arthur von Lodringa vorzunehmen.

13.12.2010 21:08 Reichsfreiherr von Vecken ist offline Email an Reichsfreiherr von Vecken senden Beiträge von Reichsfreiherr von Vecken suchen Nehmen Sie Reichsfreiherr von Vecken in Ihre Freundesliste auf
Arthur von Lodringa
Gast



Dabei seit: 05.12.2010
Beiträge: 7

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist froh, dass es nun los geht.

__________________

Wilhelm Arthur Philip Ludwig von Lodringa
Prinz von Lodringa
Graf von Clairmatin

13.12.2010 21:23 Arthur von Lodringa ist offline Email an Arthur von Lodringa senden Homepage von Arthur von Lodringa Beiträge von Arthur von Lodringa suchen Nehmen Sie Arthur von Lodringa in Ihre Freundesliste auf Füge Arthur von Lodringa in deine Contact-Liste ein
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH