Die Reichsstände

Die Reichsstände des Heiligen Remischen Reiches sind die wichtigsten politischen Einheiten nach dem Gesamtstaat. Nach allgemeinem Verständnis sind sie es, die dem Reich seine Souvernität verleihen. Dies geschieht indem sie gewisse politische Rechte und Freiheiten an den delegieren, der im Gegenzug die Integrität und die Unversehrtheit des Reichsstandes schützt. Die Reichsstände verfügen über Sitz und Stimme in der Großdiät des Reiches und sind somit stark am politischen Prozess beteiligt. Viele Stände sind als Monarchie organisiert, dessen Monarch der Tradition entsprechend ein Lehnsvasall des Kaisers ist. Dennoch gibt es auch Territorien wie freie Reichsstädte, die eine republikanische Staatsform aufweisen. Vereinzelt existieren auch noch Reichsstände, die durch Geistliche regiert werden.

Eine Übersicht der wichtigsten Reichsstände:

Wappen CranachDas Churfürstentum Cranach gehört neben dem Königreich Loisone und Erzherzogtum Geldern-Veldoril zu den drei wichtigsten Reichsständen des Reiches. Mit etwas mehr als 20 Millionen Einwohnern rangiert es knapp hinter Geldern-Veldoril. Die Hauptstadt Leibach ist vorallem für ihre fast vollständig erhaltene mittelalterliche Alt- und die Barock gestaltete Neustadt bekannt. Cranach ist ein flaches, aber sehr fruchtbares Land, das besonders durch den mächtigen Strom der Daube geprägt wird. Obwohl die Landwirtschaft immer noch sehr stark präsent ist, hat sich in den Städten eine pulsierende Dienstleistungsgesellschaft entwickelt, an deren Spitze die Leibacher Börse steht, die in einem pompösen Glaspalast residiert und die höchsten Umsätze des gesamten Reiches verzeichnet.

Wappen WirtensteinIm geographischen Herzen des Reiches findet sich die verschlafen wirkende Landgrafschaft Wirtenstein. Nach den grossen drei Ständen Cranach, Geldern-Veldoril und Losonien gilt Wirtenstein vorallem dank der starken Wirtschaft und der Churwürde als viertwichtigster Stand und als grösstes protestantisches Gebiet des Reiches. In dem relativ kleinen Gebiet, in dem sowohl Gebirge, als auch Hügel- und Flachland anzutreffen ist, leben etwas mehr als zehn Millionen Menschen verschiedener Sprachgruppen, wobei die Hauptsprachen Dreibürgisch und Losonesisch sind.
Wirtenstein ist nicht nur für die wunderschönen Landschaften und Städte, sondern auch für die Autoindustrie und seinen Entwicklungs- und Erfindungsgeist auch über die Grenzen des Reiches hinaus bekannt.

Weiterführende Informationen

Wappen LosonienDas ranghöchste Land des Reiches ist das Königreich Losonien. Die Landeskultur, welche am treffendsten durch das berühmte Savoir-Vivre und den Selbstbegriff als Grande Nation beschrieben wird, galt lange Zeit als wegweisend unter den Fürsten des Reiches und fand reichhaltige Imitation in deren Hofstaaten durch Sprache und Sitten.
Demographisch fällt Losonien leicht hinter Cranach und Geldern-Veldoril zurück, da es weitgehend agrarisch geprägt ist. Die wenigen Industriezentren ballen sich aufgrund der zentralistischen Staatsordnung um die kosmopolitane Hauptstadt Montjoie, die mit etwa vier Millionen Einwohnern mehr als ein Fünftel der losonesischen Gesamtbevölkerung stellt.